National Stadion Bukarest

Das alte Erdrangstadion in Bukarest erfüllte die Anforderungen der Fußballvereine schon lange nicht mehr. Mit dem Neubau des Nationalstadions Lia Manoliu, benannt nach der Olympiasiegerin im Diskuswurf von 1968 in Mexiko eröffnete im September 2011 in der Rumänischen Hauptstatt eine Sportstätte der höchsten UEFA – Kategorien. Das hochmoderne Stadion für 55.000 Zuschauer, davon 4.000 VIP- Gäste ist die Heimspielstätte der Nationalmannschaft.
Das Stadion dient weiterhin als Spielstätte für die Nationalmannschaft und bukarester Stadtmannschften, und war auch Ausrichtungsort für UEFA Championsleaguespiele und UEFA Europaleagueendspiel 2012.
Die architektonische Besonderheit des Stadions ist die enge Rasterung der Betonstruktur. Dies ist zurückzuführen auf die sehr hohen Erdbebenlasten in Bukarest. Die Dachstruktur ist als radiales Seilnetz ausgeführt mit verschließbaren Innendach.
In dem Design und Build Wettbewerb waren Teammitglieder von vision4venue verantwortlich für die Konzeptionierung, Architektur und Funktionalität. Die wirtschaftliche Genehmigungs-und Ausführungsplanung in Generalplanerfunktion wurde bis zum Baubeginn verantwortet.
In leitender Funktion für das ausführende Konsortium Max Bögl/Astaldi wurden die bautechnischen und konstruktiven Details festgelegt und die anspruchsvolle Konstruktion in Zusammenwirken von Ortbeton, Betonfertigteile, Stahlbau und Seiltechnik umgesetzt.


Interaktive Sicht vom Innenraum

Projektdetails

Projekt Stadion
Projektzeitraum 2007 - 2011
Baukosten € 140 Mio. 
Nutzung Fußball
Kapazität 55.000
Business and VIP Sitzplätze 4.000
VIP Boxes 42
Teammitglieder Gerhard Hupfer

Mehr Infos zu diesem Projekt?
Bitte Kontaktieren Sie uns