Commerzbank Arena Frankfurt

Frankfurt, Austragungsort des legendären Halbfinalspiels von 1974 zwischen Deutschland und Polen bei Starkregen, war gesetzter Austragungsort für die Fußballweltmeisterschaft 2006.
Als Heimat des deutschen Fußballbundes und des größten deutschen Flughafens und bester Infrastruktur wurde deshalb bereits 1999 mit der Planung des Neubaus begonnen. Das neue Stadion wurde auf dem gleichen Platz wie das alte „Waldstadion" gebaut. Das Sportgelände mit seiner Festwiese ist Teil der deutschen Sportgeschichte. Der Umbau bei laufendem Spielbetrieb mit ständig 30.000 Besuchern war sowohl planerisch als auch bautechnisch eine besondere Herausforderung.
Es wurde ein neues Stadionkonzept umgesetzt, um multifunktionale Veranstaltungen aller Art, wie Sport, Konzerte oder Business-Events abhalten zu können. Ein architektonischer Glanzpunkt ist die größte Stahlseildachkonstruktion der Welt. Neben den 25.000m² überdachten Tribünenrängen kann zu dem das Spielfeld komplett überdeckt werden. Dazu wird aus dem Mediawürfel die Dachmembrane Mittels 42 elektronisch gesteuerten Pressen herausgefahren und verankert. In den sieben Stadiongeschossen sind Büroflächen, Geschäftsstelle, Businessclub, und VIP Logen untergebracht. Buszufahrten und 2.100 PKW Stellplätze befinden sich unter der Stadionkrone.
Als Gesamtverantwortliche waren Team-Mitglieder von vision4venue für die Planung im Design-und Build-Prozess zuständig. Sowohl für die gesamte Generalplanung als auch für die Bauausführung und Projektmanagement wurde die Erstverantwortung getragen.

 


Interaktive Sicht vom Innenraum

Projektdetails

Projekt Stadion
Projektzeitraum 2001 - 2005
Baukosten € 140 Mio
Nutzung Fußball (Multifunktional)
Kapazität 51.000
Business Sitzplätze 2.200
VIP Boxes 74
PKW Plätze im Stadion 2.100
Teammitglieder Gerhard Hupfer

Mehr Infos zu diesem Projekt?
Bitte Kontaktieren Sie uns